Sonntag , 3 März 2024
ANZEIGE: Home / Magazin / Das Sexleben aufleben lassen
Füße im Bett
Füße im Bett, Bild: Pixabay

Das Sexleben aufleben lassen

Lassen Sie Ihr Sexleben wieder aufblühen

Der Begriff „Libido“ entstammt eigentlich der Psychoanalyse und geht Hand in Hand mit Sigmund Freud. Mit einer starken Libido wird ein gesteigertes sexuelles Begehren beschrieben. Aber was, wenn die Libido im Laufe des Lebens nachlässt? Gehen Sexleben und Libido immer gemeinsam einher? Und wie können Sie Ihre Libido wieder steigern?

Sind Sex und Libido das Gleiche?

Libido wurde von der Psychoanalyse beinahe unhinterfragt in den täglichen Sprachgebrauch übernommen. Bei Freud war die Libido sehr komplex, während in der Umgangssprache auf die sexuelle Lust verwiesen wird. Die Libido wird stets mit dem Sexualakt in Verbindung gebracht. Aber bei einem genauen Blick wird klar – hinter der Libido verbirgt sich weitaus mehr. Wenn Sie Ihre Libido steigern wollen, geht es demnach nicht primär um den Vollzug des sexuellen Aktes. Es geht um das Genießen der Sexualität.

Sorgen Sie dafür, dass der Druck entfällt

Sexualität ist stets Kopfsache. Wenn Sie unter Strom stehen und Ihnen der Alltag im Nacken hängt, dann wird wohl auch das Sexleben über kurz oder lang darunter leiden. Wer sich beim Sex nicht entspannen kann, wird nicht den vollen Genuss erleben können. Und hier kommt die Libido ins Spiel. Stellen Sie sich stets die Frage, was Sie sich von Sex erwarten und wie dieser perfekt verlaufen könnte. Und dann haben Sie bereits den ersten Schritt für die Steigerung der Libido vollbracht.

Um den Sex mit Ihrem Partner genießen zu können, sollten Sie Ihre Gelüste und Ihre Vorlieben erkunden. Geht es um romantische Momente, geht es um ein ausgiebiges Vorspiel oder um sinnliche Erotik? Nur Sie wissen am besten, wie Sie ihre Libido steigern können. Die Antwort steckt tief in Ihnen drin.

Der Fantasie keine Grenzen setzen

Gedanken sind frei. Und das trifft auch bei der Sexualität zu. Lassen Sie sich von Ihren Fantasien treiben und setzen Sie diesen keine Grenzen. Alles kann und nichts muss. Denken Sie an Fantasien, die Sie erregen. Welche könnten Sie in Ihrer Beziehung umsetzen? Mit welchen Fantasien könnten Sie sich selbst in Stimmung bringen? Es gibt immer wieder Fantasien, die mit Scham besetzt sind. Lassen Sie auch diesen freien Lauf und begeben Sie sich in eine neue Welt der Erotik. Wenn es für Sie und Ihren Partner passt, ist bei der Sexualität alles erlaubt. Sollten Sie mit Ihrem Partner nicht über Ihre sexuellen Fantasien sprechen können, sind diese dennoch möglich. Sie finden dann eben nur in Ihrem Kopf statt. Und hier gibt es keine Regeln und keine Tabus.

Machen Sie Sexualität zum Thema

Früher gab es die Ratgeber, die in jeder Buchhandlung zu finden waren. Heute werden Podcasts und Hörspiele angeboten, die sich um das Thema Sexualität und was damit einhergeht, drehen. Regen Sie Ihre Fantasie mit Podcasts an. Sie werden staunen, wie offen mit diesem Thema bereits umgegangen wird. Wenn Sie sich ausgiebig mit Ihrer Sexualität und Ihren Gelüsten befassen, werden Sie sehen, dass sich auch die Libido steigert. Sie müssen Ihre Sexualität nicht nur im Kopf ausleben. Es gibt zahlreiche Sexspielzeuge, die für unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse konzipiert wurden. Lassen Sie sich in einem Erotik-Fachhandel beraten.

Sorgen Sie für körperliches Wohlbefinden

Körper und Geist sind eine Einheit. Wenn Sie sich nicht wohlfühlen, werden auch die Sexualität und Libido auf der Strecke bleiben. Sorgen Sie dafür, dass Sie sich rundum wohlfühlen. Vielleicht buchen Sie eine Massage, bei der Sie entspannen können. Vielleicht nehmen Sie auch ein Fitnesstraining auf sich, um den Körper wieder in Form zu bringen. Sie werden sehen, dass bereits die kleinen Dinge im Leben für einen gesteigerten Wohlfühlfaktor sorgen können.

Fazit

Denken Sie nicht zu viel an Ihre Libido. Das macht Druck. Lassen Sie sich fallen. Sie sollten das Tempo selbst bestimmen. Druck von außen sollte weitgehend vermieden werden. Sie haben Ihre Libido in der Hand. Und wenn Sie mit dieser zufrieden sind, sollten Sie nichts ändern. Es ist nicht notwendig, dass die eigene Libido verändert wird, wenn Sie damit glücklich sind. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

4/5 - (21 votes)