Donnerstag , 1 Dezember 2022
ANZEIGE: Home / Magazin / TV-Jingles in Deutschland: Welche Werbesongs sind besonders beliebt?
Person hält Fernbedienung in der Hand
Person hält Fernbedienung in der Hand Bildquelle: renateko / Pixabay

TV-Jingles in Deutschland: Welche Werbesongs sind besonders beliebt?

Mit beliebten und berühmten TV-Jingles ist jeder Fernsehzuschauer schon einmal in Berührung gekommen.

Spots und Werbeclips im Fernsehen identifizieren sich zu einem großen Teil über Audioeffekte. Jingles spielen dabei eine große Rolle, da sie einen Wiedererkennungswert schaffen. Einige TV-Spots der älteren und jüngeren Vergangenheit haben es so geschafft, einen bleibenden Eindruck bei der Zuschauerschaft zu hinterlassen.

Wunderino

Das Online-Glücksspiel ist seit dem 01. Juli 2021 legal in Deutschland. Zuvor galt eine Übergangsregelung für Glücksspielanbieter, die über eine Lizenz von Schleswig-Holstein verfügten. Das Bundesland dürfte den meisten Zuschauern, die mit den TV-Werbespots der unterschiedlichen Online-Casinos in Kontakt gekommen sind, im Gedächtnis geblieben sein. Schließlich wurde jeder dieser Clips mit dem Hinweis versehen, dass das jeweilige Angebot nur für Menschen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Schleswig-Holstein gilt. Auch wenn diese Regelung mittlerweile obsolet ist, hat der Hinweis einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Gleiches lässt sich auch über die Spots von einem speziellen Online-Casino behaupten –  Wunderino. Die Glücksspielmarke hat mehrere verschiedene Clips über die vergangenen Jahre produziert. Für einen großen Wiedererkennungswert sorgt dabei der ikonische Jingle, der das inszenierte Schlaraffenland des Glücksspiels mit einer animalischen und wilden Melodie untermalt. Mit Trommeln und schlagzeug-ähnlichen Instrumenten mündet der Jingle in einer impulsiven Stimme, die den Namen des Online-Casinos ruft.

Die TV-Spots und der Ohrwurm verursachende Jingle haben Wunderino zu einem der bekanntesten Glücksspielplattformen im Internet gemacht. Das Online-Casino (auch wenn diese Art des Casinos manchmal als umstritten gilt) genießt dabei einen sehr guten Ruf in der Spielergemeinde. Was die Plattform konkret zu bieten hat, erfährt man auf onlinecasinosdeutschland.com.

Merci

Schokoladenmarken sind zahlreich auf dem Markt vertreten. Die Konkurrenz ist also groß. Neben Produktqualität, Geschmack und Vielfalt ist vor allem das Marketing ein wichtiger Faktor, um sich von den Wettbewerbern abzuheben. Merci ist das ohne Zweifel gelungen. Die Marke hat es über seine Werbung geschafft, eine ganz bestimmte Assoziation mit der Schokoladen zu schaffen.

Gedacht ist die Schachtel mit den kleinen, verschiedenen Schokoriegeln für Menschen, die einer bestimmten Personen einfach mal Danke sagen möchten. Das Storytelling der Spots war in der Regel mit einer Menge Emotionen verbunden. Was bis heute im Kopf geblieben ist, ist der fast schon gänsehautverdächtige Jingle: Merci, dass es dich gibt.

Eis.de

In puncto Werbung weiß auch der Online-Händler für Erotik- und Vergnügungstool Eis.de zu überzeugen. Der Jingle Es rappelt im Karton dürfte jedem TV-Zuschauer ein Begriff sein. Der Wiedererkennungswert und die Beliebtheit sind dabei kein Zufall. Für den Song hat der Online-Händler das Electro-Duo „Pixie Paris“, bestehend aus Cindy Hennes (Belgien) und Matthis Kräutli (Schweiz), engagiert.

Der Track kommt mit einem eingängigen Beat und einer nett anzuhörenden Frauenstimmte daher. Visuell sticht der Spot durch sein knallbuntes und schrilles Umfeld hervor. Der Slogan „Entdecke deine Sinnlichkeit“ rundet die gelungene Marketingkampagne ab. Diese stammt übrigens aus der Feder von „Jung von Matt“. Die Werbeagentur ist für ihre kreativen Ansätze bekannt und hat unter anderem die EDEKA-Werbung mit dem „süßen Opa“ zu verantworten.

Mini-Wini-Würstchenkette

Der Werbejingle von Meica für ihre Mini-Wini-Würstchenkette dürfte jedem Kind der 90er ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der Fleischerbetrieb sprach mit seinem Produkt das jüngere Publikum an und hat für die Werbespots einen Jingle gewählt, der einen intuitiven Rhythmus mit Gesang eines Mädchens verband. Der Text dürfte vielen Kindern der damaligen Zeit und vielleicht auch einigen Erwachsenen im Gedächtnis geblieben sein.

Mini-Wini-Würstchenkette lieben Karl und die Annette. Auch der Barnie und die Ruth find’n Mini Wini gut. Und der nimmersatte Peter isst allein ‘nen ganzen Meter. Mini Wini ist doch klar, ist für die Kinderpartys da! – Meica macht das Würstchen.

Carglass

Wer Steinschlag hört, denkt an Carglass. Das ist schon fast ein Naturgesetz. Das Unternehmen hat es mit seinem bekannten Jingle Carglass repariert, Carglass tauscht aus geschafft, sich in die Köpfe der Verbraucher zu brennen. Es wird wohl kaum einen Menschen in Deutschland geben, der den von einer hohen Frauenstimme gesungenen Jingle noch nie gehört hat. Er gehört zweifelsfrei zu den Klassikern unter den Reklame-Ohrwürmern.

Dany Sahne

Der französische Konzern Danone rief für sein Produktflaggschiff Dany Sahne einen unverkennbaren Jingle ins Leben, der in der Fernsehlandschaft der 1990er-Jahre omnipräsent war und auch in den 2000er-Jahren seine Spuren hinterließ. Frohlockende Melodie samt Liedtext waren damals das Erfolgsrezept:

Dany Sahne von Danone, davon krieg‘ ich nie genug. Der hat mehr als Schokolade, oh ja die Milch, die tut mir so gut. Dany Sahne von Danone, davon krieg ich nie genug.

TV-Spot und Jingle flimmerten erstmals im 1998 auf den heimischen Fernsehgeräten. Für den Gesang sorgte damals das kongeniale Duo Oliver Bierhoff und Andy Köpke. Die ehemaligen deutschen Fußballnationalspieler trafen zwar nicht alle Töne, doch genau das macht den Jingle so beliebt und ikonisch.

Langnese

In der heutigen Zeit läuft Langnese-Werbung ausschließlich in der Kino-Vorschau. Die Eismarke war jedoch in den 1990er-Jahren auch im regulären TV-Programm mit ihren Werbespots vertreten und sorgte in aller Regelmäßigkeit für Jingles und Ohrwürmer.

Erst war es Like Ice in the Sunshine, dann folgte So schmeckt der Sommer. Den letzteren Titel komponierte der Niederländer Edward Reekers im Jahr 1994 eigens für die Eis-Marke. Federführend war Reekers dann auch bei der leicht abgewandelten Form So schmilzt der Winter.

McDonalds

Jüngere Generationen dürften McDonalds weniger mit einem Jingle, als viel mehr mit einem Slogan in Verbindung bringen. Ich liebe es war in der jüngeren Vergangenheit eine ganze Weile der Marketingspruch der Fastfoodkette. In einigen Spots wurde er noch ausgesprochen, später zierte er gemeinsam mit dem Logo ohne explizite Erwähnung den Abspann.

In den 1990er-Jahren sahen die Marketingbemühungen des Konzern noch etwas anders aus. Dem damaligen Slogan Einfach gut wurde ein ganzer Song gewidmet, der von Robin Beck stammte und der in englischen Originalfassung Close to you hieß. Die Fastfoodkette entschied sich jedoch für den hiesigen Markt die Liebesballade mit einem deutschsprachigen Text zu versehen.

Das Storytelling wurde zwar schlicht gehalten, aber emotional umgesetzt. Ein kleiner Junge wird nach Schulschluss augenscheinlich nicht pünktlich abgeholt und verweilt traurig auf einer Treppe, ehe sein Vater ihn mit Produkten von McDonalds überrascht.

Jetzt bewerten!